Change & Diversity Management – oder nichts ist so beständig wie der Wandel

Zukunftsfähige Unternehmenskultur anders denken.

Wandlungs- oder Veränderungsprozesse sind ein zentrales Merkmal aller Unternehmen. Jedoch nimmt diese Entwicklung durch gesellschaftliche und wirtschaftliche Veränderungen immer mehr „Drive“ auf und stellt viele Unternehmen vor immer größere Herausforderungen. Wir erleben einen Strukturwandel der Arbeitsgesellschaft.

Vor diesem Hintergrund hat die Personalentwicklung in den letzten Jahren zunehmend an Bedeutung gewonnen. Personelle Vielfalt bewusst anzuerkennen und zu fördern kann sehr viele Vorteile bringen. Hierzu zählen beispielsweise höhere Zufriedenheit und Motivation, sowie die Steigerung des Zugehörigkeitsgefühl, des gegenseitigen Vertrauens und der generellen Zusammenarbeit. Denn wer sich akzeptiert und wertgeschätzt fühlt, ist leistungsfähiger und engagierter.

Vielfaltsorientierte Personalstrategien und Diversity-Managementmethoden sind meiner Meinung nach hier geeignete Ansätze, um Betriebe zukunftsfähig zu gestalten und deren Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit zu stärken. Eine veränderte Ausrichtung von Personalstrategien gilt es insbesondere hinsichtlich alters-hetrogener Teams und Belegschaften zu berücksichtigen.

Auch sollte oder muss vor allem ein deutlicher Perspektivenwechsel stattfinden: von defizit- und problemorientierten Sichtweisen zu einem potential- und kompetenzbasierten Ansatz, der die gewachsene Vielfalt im Unternehmen angemessen berücksichtigt und als Chance für eine zukunftsfähige Weiterentwicklung begreift. Diversity-Management steht für mich dabei für eine mehrdimensionale ressourcen-orientierte Perspektive, die Verschiedenheit insbesondere hinsichtlich von Arbeitsmarktchancen berücksichtigt und gleichzeitig die individuellen Fähigkeiten und Erfahrungen der Mitarbeiter_innen verstärkt in den Vordergrund rückt.

Mein Angebot: Prozessbegleitung; Strategieworkshops & individuelles Coaching für Führungskräfte

Was ist Change & Diversity Management?

Change (Veränderung)
steht für die tief­greifende und langfristige Veränderung von Strukturen, Abläufen, Prozessen und Verhaltensweisen um eine Organisation weiterzuentwickeln.

Change Management
bezeichnet die strategische Neuausrichtung und Weiterentwicklung eines Unternehmens bei dessen Prozess alle Mitarbeiter/innen das eigene Verhalten, Prozesse und Strukturen sowie Abläufe reflektieren, diese verändern und anpassen.

Diversity (Vielfalt)
steht für die Verschiedenheit, Ungleichheit, Andersartigkeit und Individualität von Menschen mit Blick auf deren Alter, kulturellem Hintergrund, Bildung, Religion, Beruf, Geschlecht, sexueller Präferenz, Muttersprache, Ethnie, sozialer Herkunft oder Beeinträchtigung.

Diversity Management
bezeichnet die Anerkennung, Wertschätzung und Gestaltung (Nutzbarmachung) von Vielfalt in einem Unternehmen.

Personelle Vielfalt bewusst anzuerkennen und zu fördern kann sehr viele Vorteile bringen. Hierzu zählen beispielsweise höhere Zufriedenheit und Motivation, sowie die Steigerung des Zugehörigkeitsgefühl, des gegenseitigen Vertrauens und der generellen Zusammenarbeit. Denn wer sich akzeptiert und wertgeschätzt fühlt, ist leistungsfähiger und engagierter.

Vielfalt. 6 gute Gründe. Und viel Erfolg.

Vielfalt belebt das Geschäft, bringt mehr Kreativität, spricht neue Kundschaft an, fördert interkulturelles Lernen.

Das gilt für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) mittlerweile genauso wie für Global Player. Denn eine vielfältige Belegschaft hat vielfache Vorteile:

  1. Vielfältig geprägte Belegschaften reagieren auf Veränderungen flexibler, kreativer, innovativer als homogene Belegschaften. Oft ein entscheidender Wettbewerbsvorteil.
  2. Durch die reiche Vielfalt an Erfahrungen, Sichtweisen und Stilen kommen gemischte Gruppen zu innovativeren, überraschenden, kreativeren Lösungen als homogene Gruppen.
  3. Eine gelungene Integration aller und ein konsequenter Abbau von Diskriminierung führen zu höherer Motivation und Identifikation, es fallen weniger Fehl- und Krankentage an.
  4. Eine vielfältig orientierte Belegschaft wird im Anbetracht einer ebenfalls immer vielfältigeren Kundenstruktur passgenaue Angebote und zielgerichtete Dienstleistungen anbieten können und so eine höhere Kundenzufriedenheit erreichen.
  5. Kundinnen und Kunden achten zunehmend auf sogenannte weiche Faktoren wie soziales, ethisches und ökologisches Verhalten von Unternehmen. Da trägt das Bekenntnis zur Vielfalt stark zum Imagegewinn bei.
  6. Unternehmen mit einem guten Image und einer vielfältigen Personalstruktur erreichen Gruppen, die auf dem Arbeitsmarkt immer wichtiger werden: Menschen mit Migrationshintergrund, Frauen (Arbeitsrückkehrerinnen), Geflüchtete. Sie bilden eine vitale Ressource gegen den demografischen Wandel und den Fachkräftemangel.

Quelle: Netzwerk Integration und Qualifizierung